Speisen auf Reisen - spätestens um die Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert liefen in allen europäischen Ländern in Fernzügen komfortable Speisewagen. In Kontinentaleuropa wurden die meisten Speisewagen und Luxuszüge außerhalb Deutschlands von der C.I.W.L. (auf Deutsch auch ISG genannt) gestellt. Einige Länder betrieben aber auch eigene Speisewagen.

 

Auf der britischen Insel waren die Speisewagen fest in Hand der einzelnen Bahngesellschaften, die Luxuszüge aber betrieb meist die Pullman Car Company Ltd. (PCC). Sie bezog ihre Waggons von der Birmingham Carriage and Wagon Company und der Metropolitan Cammell Carriage and Wagon Company. Der erste Pullman-Zug war der "Pullman Limited", London-Brighton auf der LBSCR ab 1881. Die PCC wurde im Rahmen der Nationalisierung der britischen Eisenbahngesellschaften 1954 vom Staat (BTC) übernommen.

Die meisten Pullman-Wagen sahen sich recht ähnlich und stammten bis auf 7 Neubauten und  3 Umbauten aus der Vorkriegszeit.

 

Der Pullman-Wagen mit Küche "Eagle" ist einer der MK1-Neubauten aus 1960 (Metro-Cammell).

Hersteller: Bachmann

 

Jede Bahngesellschaft pflegte ein eigenständiges Design, häufig benannt nach dem jeweils verantwortlichen technischen Leiter der Bahngesellschaft, und nutze bestimmte Lieferanten. So ergibt sich weder äusserlich noch im Grundriss der Wagen eine Gemeinsamkeit.

 

Die LNER betrieb ab 1923 eine Reihe von Reisezugwagen im "Teakholz"-Design. Dazu gehört der "Buffet Car No. 21608" aus der Zeit des Ingenieurs Gresley, der lange und einflußreich die Technik der LNER bestimmte. Um 1965 lackierte die nationale BR die übernommen Wagen sogar noch in ihre Farben (blau/grau) um.

Hersteller: Hornby

Auf dem Kontinent dominierten die Speisewagen der C.I.W.L. und der DSG (ehem. MITROPA) weitgehend.

Die Nederlandse Sporwegen Matschappij beschaffte 1951 bei Beijnes allerdings noch 15 stählerne Stromlinienwagen als Speisewagen mit Gepäckabteil in der Bauart "Plan D".

 

NS RD4 Plan D

Hersteller: Roco

 

Norwegen wurde, wie überall in Skandinavien, im Inlandsverkehr nicht von der C.I.W.L. versorgt. Ein moderner Speisewagen, der in den 90ern auf der Bergenbahn eingesetzt war, ist der Typ R1.

 

 NSB R1

Hersteller: NMJ/ROCO

Ab Mitte 1969 stiegen die Ansprüche an die Ausstattung/Laufgüte der Speisewagen und die übernationalen Speisewagengesellschaften gaben den Bau von neuen Speisewagen auf. Die jeweiligen Staatsbahnen beschafften nun eigen Wagen nach eigenen oder gemeinsamen Standards.

Für die dritte Generation der Wagen des TEE "Mistral" beschaffte die SNCF 1969 den INOX-Speisewagen

 

SNCF Voiture Restaurant Mistral 69

Hersteller: LSM

 

 

Alle Fotos: Will Berghoff 2014

   
© Will Berghoff 2013