Automodelle H0

Hier stelle ich einige, mir wichtige Neuerscheinungen vor.

Zur Zeit der Automobilierung und insbesondere in der Zeit des deutschen Nachkriges-Wirtschaftswunders prägten moderner Straßenbau und damit Straßenwalzen das Bild des aufstrebenden Landes. Als Modell genügte jahrzehntelang die einfache WIKING-Walze Nr. 65. 2004 erschien dann ein besser detailliertes Modell einer Ruthemeyer-Walze. ARTITEC hat 2017 diesem beiden Modellen eine Kaelble-Walze beigestellt.

Straßenwalzen WIKING Nr. 65 und ARTITEC Kaelble
Straßenwalzen WIKING Nr. 65 und ARTITEC Kaelble

Als Weinert seine Zurüstpackung für WIKING-MAN-LKW herausbrachte, waren diese WIKING-MODELLE der "runden" MAN-LKW bereits eine gesuchte Rarität.

WIKING "Kleine Pausbacke" 1981 und 2013

Preiser Kleinkunst macht seinem Namen wieder einmal alle Ehre. Im Oktober/November 2015 wurde ein beladener, dekorierter STILL-Elektrokarren mit passendem Anhänger und Bediener ausgeliefert. Das Modell fehlt ja erst seit Existenz des Vorbildes.

STILL Elektrokarre PREISER H0
STILL Elektrokarre PREISER H0

Nach dem etwas zu groß und zu roh geratenen Heinkel Typ 153 erfreut uns Herpa nun im September 2013 mit dem auffälligen Zündapp Janus. Dieser Kleinwagen ist sozusagen ein gespiegelter Kabinenroller, in dem die Rückbänkler mit dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzen und nach hinten durch eine Hecktür einsteigen.

Zündapp Janus mit Mercedes 280/8

Der Größenvergleich mit einem Mercedes W115 lässt erahnen, dass Herpa dieses Modell wieder gewohnt maßstäblich gefertigt hat.

   
© Will Berghoff 2013