Menü  

   

Nun stehen sie hier nebeneinander, die V200 035 (mit dem Monstermotor und der wunderbaren Riesenschwungmasse) aus den 80ern und die V200 052 aus 2010. Beide Vorbilder wurden bei Krauss-Maffei gebaut.

Auf den ersten, zweiten, dritten und vierten Blick sind sie äusserlich formidentisch - samt Schrauben auf dem Dach. Auch die Frontgriffe sind wieder aus Plastik. Schade, die Metallgriffe der V200 004 waren authentischer.

Wo ist nur die Form des Nippelches zur Abdeckung der Schrauben bei V200 004 geblieben? Antwort: Sie sind jetzt schwarz und mit Montagehilfe versteckt im modellspezifischen Zurüstbeutelbeutel 1.

In der Ersatzteilliste sind sie mit Montagehilfe abgebildet:

Ersatzteil-Nr. 115198 Preisgruppe 6, kompletter Zurüstteilbeutel 1 (mit Frontschürzen) 127467 Preisgruppe 24. Zurüstbeutel 2 (mit reichlich Griffen: 95194 Preisgruppe 24

Der Nippel fehlt in der Lasche...

 

Neu ist die etwas mattere, rauhere Lackierung, klarere Fenster, feinere Fensterrahmen (um die zu kleinen Seitenscheiben größer wirken zu lassen?)


Keine Größenveränderung der Seitenfenster
und die Erweiterung des Bausatzanteils um die kaum selbst zu montierenden Einstiegsgriffstangen. Das Rot des Aufbaues ist zutreffender, weil etwas dunkler. Die aufgesetzten Metallbeschriftungen glänzen wie Chrom - beim Vorbild war es eher mattes Metall.

Roco V200.0 3 Generationen - 3 Hersteller
v.l.n.r. Roco V200 004 - V200 052 - V200 035


Rahmen und Fahrwerk sind aber neu, denn zum einen ist die Neuauflage 110g (!) leichter, zum anderen ist der aussen sichtbahre Rahmenbereich nun aus Kunststoff und nicht mehr aus nicht ganz perfektem Druckguss. Er ist aber korrekt und keineswegs identisch mit der Vorserienausführung.


Innenansicht V200 035 - V200 052
Die Führerstandsinneneinrichtung ist nun etwas konturenschärfer, alle Inneneinrichtungskulissen sind nun grau statt hellbraun (die grauen Maschinenraumteile dieser V200 035 sind nachgerüstet). Die Form des Aufbaues ist neu. Warum man die Gelegenheit nicht nutzte, die Seitenfenster korrekt abzumessen, ist mir unklar.


Die Beleuchtung ist unverändert mit im Analog-Betrieb schwächlich glimmenden Glühlämpchen. Die Führung der Lichtleiter wurde etwas verändert, der Führerstand nun vom oberen Spitzenlicht abgeschirmt.


V200 035 - V200 052 Kopf an Kopf
Die Fahrweise ist leicht rauh. Insgesamt entspricht die Lok mechanisch und technisch der V200 004.


V200 004 - V200 052 innen
Ansonsten hat Roco bei diesem Modell in 25 Jahren nichts dazu gelernt. Wer das alte Modell hat, sollte den kleineren Austauschmotor einbauen, evtl. die Spurkränze abdrehen oder das Geld statt für einen Neukauf gleich in Gräler-Räder investieren.

Wer noch keine hat, mag den Strassenpreis von knapp unter 127 EUR ausgeben, das passt in den aktuellen Markt. Eine bessere Alternative gibt es ohnehin nicht. Im Vergleich mit der diesjährigen Wiederauflage von Märklin schneidet das Roco-Modell top ab ;-)

Alle Fotos: Will Berghoff 2010. Veröffentlichung des Artikels nur mit Zustimmung des Autors. Keine Deep Links erlaubt!

V200 052 noch nicht zugerüstet!

   
© Will Berghoff 2013