Menü  

   
Piko V200 124
Piko V200 124

Ausgeliefert wurde die modernere "große Schwester" der V200, die V200.1. Da es im Netzt bereits ein aussagekräftiges Hersteller-Video gibt, dem ich nichts hinzuzufügen habe, erspare ich mir die eigene Arbeit und biete nur den Link:

Video-Vorstellung PIKO V200.1 H0

Weitere H0-Modelle am Markt:

  • Fleischmann im Maßstab 1:85 (Fertigung 1968, nur noch aus Lagerbeständen, Ep. III nur als Sondermodell)
  • Roco (seit 2009)
  • Märklin/Trix (seit 1992)

Die V200.1 ist eine technische Weiterentwicklung der 1953 erstmals in 5 Vorserienloks beschafften Baureihe V200.0 mit stärkeren Motoren und Getrieben sowie weiteren konstruktiven Änderungen in Technik und Optik. Sie war nicht wendezug-fähig, konnte aber in Doppeltraktion mit Einmann-Steuerung gefahren werden. Wegen geänderten Getrieben sind die Vorbauten und das Dach gegenüber der V200.0 beim Vorbild und beim Modell deutlich geändert worden. Auch Details des Drehgestelles weichen deutlich ab und wurden sehr korrekt nachgebildet.

Piko V200 124
Piko V200 124

Die Lok ist bis auf die Bremsanschlüsse bereits ab Werk vollkommen zugerüstet.

Wer bereits das Roco-Modell besitzt und nicht den Wunsch nach den modernen digitalen Features hat, wird vielleicht keinen Bedarf an diesem Modell haben. Wer aber ein zeitgemäßes Modell mit allen heute üblichen Digitalfunktionen einsetzen möchte, dem wird dieses Modell mitsamt dem von PIKO vorkonfigurierten ESU-Sounddekoder empfohlen. Aber Achtung: Es wird laut werden, wenn beide Dieselmotoren laufen!

Der Anriebsteil der beiden PIKO-V200-Typen ist identisch, ebenso die Montage des Sound- oder Digital-Dekoders.

 

Alle Fotos, soweit nicht anders angegeben: Will Berghoff 2017

   
© Will Berghoff 2013