Menü  

   

Der VT95 ist in Kombination mit seinem Beiwagen nur für den Einrichtungsbetrieb geeignet. Somit muss beim Kopfmachen der Beiwagen stets umgesetzt werden. Fleischmann sieht dies beim H0-Modell konstruktiv nur unter Verwendung der üblichen Kupplungen und Inkaufnahme einer Aussparung in der Front vor. Es hat ja schon etliche Ideen und auch Lösungsversuche gegeben. Mein Ziel ist der Einbau ohne Modifikationen am Modell.

GFN Schienenbus Kupplungsumbau

Lange bin ich der Idee hinterher gelaufen, eine echte Scharffenberg-Leichtkupplung in möglichst maßstäblicher Ausführung zu finden. Das scheint aktuell nicht machbar zu sein, obwohl diese Kupplung im Bereich Kleinbahn/Strassenbahn durchaus einen Markt hätte. Aber offensichtlich sind die Modellbahner mit dem Halling-Monster zufrieden.

Die geeigneten Original-Köpfe von Kadee sind allerdings alle vollständig aus Metall-Druckguss und scheiden daher wegen der Schwierigkeit des geeigneten Zuschnitts aus. Das ist insofern schade, weil Kadee mit dem Typ #58 nunmehr einen zierlicheren Kupplungskopf anbietet.

Eine mit der Standard-Kadee identisch Kupplung, aber mit Kunststoffschaft, gibt es z.B. von Walthers-Proto-2000. Da ich meine US-Modelle alle mit #58 ausgestatt habe, lagen diese hier bereit. Der Umbau gestaltet sich recht einfach:

Die Kupplungskulisse wird, weil ohnehin nicht benötigt, ausgebaut (könnte aber auch drin bleiben, wichtig z.B. beim diesjährigen Modell mit DigitalKupplung an den Enden des Paares). Die Original-Kupplungsatrappen werden ausgebaut, der Fronteinsatz (Klipsblende) dafür herausgenommen. Man kann die rote Blende vorsichtig(!) lösen, das erleichtert nachher die Montage.

Die US-Kupplung erhält ein 0,8mm-Loch am der Befestigungsseite zugewandten Schaftende. Dort ist beim Guss eine Kreismarkierung entstanden, die man als Bohrstelle nehmen kann. Das Loch wird beidseitig sauber(!) entgratet. Anschließend wird am Schaftende der Teil mit dem großen Loch bis auf 1mm Länge abgeschnitten, der Rest beidseitig so verschmälert, dass der Schaft nun durch den Schlitz in Fronteinsatz geführt werden kann (nur, wenn man die rote Blende nicht herausgelöst hat). Vom neuen Loch bis zum neuen Schaftende hin wird die Unterseite abgeschrägt. Wichtig ist, dass der Kupplungskopf etwa 1mm Abstand zum Aufbauende hat, damit genügend Spiel für seitliche Bewegungen vorhanden ist. Die Schaftlänge von der Bohrung bis zum Kupplungskopf muss damit der Länge der Original-Atrappe entsprechen.

 

Klauenkupplung GFN VB95 H0

Dann kann alles zusammengebaut werden. Spätestens bei der Probefahrt an der ersten Weiche merkt man, dass die Kupplung tiefer als sonst bei US-Modellen üblich eingebaut ist und deshalb die Bügel gekürzt und justiert werden müssen. Da beim Verschub im Kopfbahnhof bei Trennung die Kupplungen ohnehin immer gerade stehen, ist meiner Meinung nach eine Richtfeder nicht erforderlich. Wer's nachmachen will: Viel Spaß dabei.


Beim VB142 habe ich statt dessen die kleinere "Scale"-Kupplung (Whisker Typ, langer Schaft, #156) verbaut, allerdings mit massiven, aber einfachen Eingriffen in den Fahrzeugboden.

GFN VB142

Die gesamte Kulissenmechanik wird entfernt.

GFN VT95 Einbau Kadee 156

Einbau einer Platte von oben, um unten eine ebene Montagefläche zu schaffen. Bei Sound-Dekoder sollte diese Platte schmäler sein, um die Geräusche frei heraustreten zu lassen.

GFN VT95 Einbau Kadee 156

Einbau einer weiteren, in der Breite dem Kadee-Kasten entsprechenden Platte von unten, um die ebene Montage (gleiche Höhe wie Fahrzeugboden) zu erreichen. Danach wird der Befestigungspin und die kurze Stoßkante der alten Kupplungsbefestigung entfernt und diese kurze Ebene flach gefeilt. Danach wird der Kadee-Kasten direkt vor derzentralen Kupplungshalterung gekürzt mittig eingeklebt. Die Oberfläche ist jetzt auf einer Ebene mit der alten Kupplungsauflage. Jetzt kann die Kupplungsfederung (entfällt beim Whisker-Typ) und die Kupplung eingebaut werden.

GFN VT95 Einbau Kadee 156 GFN VT95 Einbau Kadee 156

Befestigt habe ich die Abdeckung mit einer Nylonschraube, die ich durch die zentrale Öffnung geführt habe (Boden passend untermaßig vorgebohrt) und dann von der Oberseite einfach plan abgeschitten habe. Zunächst wird die schwarze Frontverkleidung eingebaut, alles auf volle Beweglichkeit getestet und dann die rote Frontverkleidung vorsichtig eingesetzt.

Dazu habe ich auch noch digital abschaltbare, fahrtrichtungsabhängige LED-Schlussleuchten und eine abschaltbare Innenbeleuchtung in den VB95 eingebaut, darüber berichte ich hier in einem weiteren Beitrag.

   
© Will Berghoff 2013