Menü  

   

Lokomotiven

Hier stelle ich Berichte über Lokomotivmodelle "just out of the box" ein. Im Bereich "Modellbau" finden sich Beiträge zu weiteren Lokomotiv-Modellen, die allerdings Änderungen über sich ergehen lassen mussten.

Das Seitenmenü verweist auch auf Umbauten und Digitalisierungen, alles geordnet nach Baureihe und Loknummer.

Nun stehen sie hier nebeneinander, die V200 035 (mit dem Monstermotor und der wunderbaren Riesenschwungmasse) aus den 80ern und die V200 052 aus 2010. Beide Vorbilder wurden bei Krauss-Maffei gebaut.

Piko V200 124
Piko V200 124

Ausgeliefert wurde die modernere "große Schwester" der V200, die V200.1. Da es im Netzt bereits ein aussagekräftiges Hersteller-Video gibt, dem ich nichts hinzuzufügen habe, erspare ich mir die eigene Arbeit und biete nur den Link:

Video-Vorstellung PIKO V200.1 H0

Als ich das Titelfoto des em-Messeheftes 2014 sah, war mir klar, dass ich aus dem Bestand heraus ein Vergleichsfoto fertigen konnte:

VT95 911 und VT 95.90 aus älterer Fertigung - Vergleich zur Messeneuheit 2014

Das linke Fahrzeug ist ein Kleinserienmodell vom ModelShop/Luxemburg (der 4-türige VT 95 911), ausgeliefert 2005, das rechte ein Fleischmann-VT 95.90 der ersten Lieferserie, gefertigt 1996.

Bestellt hatte ich 2003 in Luxemburg den VT95 906 mit Beiwagen - aber angesichts der Überzeichnung der Fertigung in Luxemburg durfte ich nicht nur 2 Jahre auf die Lieferung warten, sondern erhielt auch noch statt dessen den viertürigen VT 95 911. Für Neustadt/Holst. nach Heiligenhafen und Burg/Fehmarn ist der leider nicht zu gebrauchen, aber da bietet ja BREKINA in Kürze erfreuliche Alternative.

Alle Fotos dieser Seite Will Berghoff 2014 - Bilder können in der Einzelanzeige deutlich höherer Auflösung betrachtet werden.

Kurz wird dieser Bericht.

Bei Pietsch in Berlin hatte ich Gelegenheit, das neuen Modell genau zu betrachten und zu prüfen. Der Triebwagen samt Beiwagen ist hervorragend gestaltet und sicher ein tolles Vitrinen-Modell.

Die Fahrprobe des Analog-Modells (DC) blieb kurz. Der Triebwagen ruckelt in Längsrichtung, was dem verbauten einfachsten Dreipoler geschuldet ist, der im Triebwagen eingebaut wurde. Das ist übrigens durchaus vorbildgerecht, hat der Original-Antrieb doch auch nichts getaugt. Aber ein Modellbahner erwartet bei diesem Verkaufspreis nicht, dass so deutlich am Antrieb gespart wurde.

Ich hoffe, die Beiwagen werden einzeln erhältlich sein, meine V36 wartet schon. (Nachtrag: Sie sind inzwischen einzeln erhältlich.)

Den Mitarbeitern von Pietsch danke ich für ihre freundliche Geduld. Dort kauft man gerne, im Laden wie auch online.

 

7/2015

   
© Will Berghoff 2013