Menü  

   

Lokomotiven

Hier stelle ich Berichte über Lokomotivmodelle "just out of the box" ein. Im Bereich "Modellbau" finden sich Beiträge zu weiteren Lokomotiv-Modellen, die allerdings Änderungen über sich ergehen lassen mussten.

Das Seitenmenü verweist auch auf Umbauten und Digitalisierungen, alles geordnet nach Baureihe und Loknummer.

Kritik Faulhabermotorisierung  
GFN 70 Heizerseite offen.jpg (54522 Byte) GFN 70 TF-Seite
GFN 70 TF-Seite von hinten GFN 70 Schnittstelle NEM651

Ein Teil der Fotos wurde durch aktuelle Fotos das damalig neuen Modells ausgetauscht (12.2015)

Optische Verbesserungen an der Rivarossi 89.8. R3/3

Seit fast 20 Jahren ist das Modell der bayerischen D II bzw. R 3/3 bzw. DRG/DB 89.6-8 auf dem Markt. Nach der Auslieferung der D II bzw. 89.6 wurde ab 1986 die beim Vorbild bis 1925 gebaute R3/3 bzw. 89.8 als Variante geliefert.

Im Laufe dieser Produktionen wurde die Antriebstechnik mehrfach überarbeitet - der wirkliche technische Erfolg aber blieb aus. Diese Rivarossi-typischen 'Versuche' machen es den Kleinserienherstellern schwer, Umbausätze zu liefern. So passen z.B. die MP-Räder nur für die erste Lieferung mit dem schräg stehenden Motor, da für die 89.8 mit Bühler-Motor die Zahnräder 'gespiegelt' und die Bohrungen für die Treibstangenlager kleiner wurden. Inzwischen ist eine dritte Fertigungsänderung am Markt - hier lässt sich der Lokaufbau kaum noch vom Fahrwerk trennen, weil man Teile verklebt hat. China lässt grüßen?

R33_hz.jpg (429132 Byte)R33_tf.jpg (462912 Byte)

BRAWA #40554: 98 1941 DB Ep. IIIEine bayerische Spezialität waren die leichten 4-Kuppler für Nebenbahnen. Sie wurden nicht nur von der Staatsbahn beschafft, sondern (u.a. auch in Varianten) von den nicht-staatlichen bayerischen Bahnen und stellen so eine Vorstufe zur Einheitslok (z. B. ELNA-Typen) dar. Nach etlichen Kleinserienversuchen brachte FLEISCHMANN mit der 98.8 ("GtL 4/4) den Stein ins Rollen - wenn auch mit Kompromissen und dem Steinzeitantrieb. Erstaunlicherweise widmet sich BRAWA nun der Nachfolgebauart Gtl 4/5 bzw. 98.10, obwohl sich die Umbautype DRG-98.11 besser bewährte und länger im Einsatz blieb.

Optische Verbesserungen an der GFN 94 pr. T 16.1

Das Modell der pr. T16 in DB-Ep. III-Ausführung ist seit Weihnachten 1979 auf dem Markt gilt als Maßstab des modernen Modellbahnbaues. Inzwischen sind in die Serie einige Verbesserungen eingeflossen:

  • Der Motor wurde mit als Schwungmasse wirkenden Gewichten ausgefüllt
  • Die Lichtleiter wurden geändert (Material und Führung)
  • Die Steuerung wurde verfeinert
  • div. Gehäusevarianten wurden in Sonderserien ausgeliefert
  • ab der Katalognummer 4096 wurde ein neues Fahrwerk (mit dem alten Rundmotor) eingebaut.

bitte klicken für Vollbild  (218615 Byte)

Ich habe mein Modell aus der Weihnachtslieferung 1979 nachträglich etwas verfeinert, ohne tiefere Änderungen vorzunehmen:

98.11 GtL 4/5 (Umbau) Bausatzbericht

Umbau einer Fleischmann H0 4097/4098 in die Schweinfurter 98 1120 mit dem Bausatz von Modelloco ML234

Model Loco ML234 98.11 (Messemuster 1993)

Seit Ende 1995 lieferte Grandspot unter dem Markennamen DJH Model Loco einen Umbausatz auf Basis des Fahrwerkes der Fleischmann GtL 4/4 DRG/DB 98.8-9. Der Bausatz ist - wie alle DJH-Bausätze nach deutschen Vorbildern - nicht mehr lieferbar. Schon vor mehr als 10 Jahren habe ich die Montage des Umbausatzes begonnen, doch erst jetzt die Teile bekommen, die eine sinnvolle Fertigstellung ermöglichen.

 

   
© Will Berghoff 2013