Im Dezember 2012 lieferte PIKO den zur Messe 2012 angekündigten zweifarbigen Halbspeisewagen der F-Zug-Bauart 1953 aus. Neben dem Wagen in der Sonderpackung ist ab Sommer 2017 auch der Einzelwagen in Ep. IIIb verfügbar (Kat. Nr. 59643, AR4üm 11 817 Ffm)

PIKO ARüm216 mit LS AR4ümg

Lackierung und Anschriften weisen dem Wagen 51 80 84-43 005-8 (ex 18 818, Sonderbauart Wegmann 1955!) den Betriebszustand 6.6.73 zu.

Auf den ersten Blick scheint das Modell gut gelungen, alle wesentliche Merkmale eines Arüm216 sind getroffen. Farbe und Anschriften sind korrekt, die Fenster sollten zwar messingfarben sein, sind aber fein geformt, bündig und sauber eingesetzt und sauber bedruckt. Die Fenstergriffe innen sind ebenfalls dargestellt. Die Lüftungsklappen der Küchenfenster sind wandbündig, müsste vorbildgerecht jedoch aussen auf die Übersetzfenster aufgesetzt sein - sicher eine Kostenfrage in der Konstruktion. Die Inneneinrichtung ist relativ einfach gehalten, aber ebenso wie beim LS-Model hat man auf den ovalen, nicht gedeckten Tischen die Flaschenhalterrringe nachgebildet - ein netter Gag, aber weisse Tischdecken wären einfach sinnvoller gewesen als die unrealistische grüne Tischfläche.

PIKO ARüm216 Inneneinrichtung detailliert

Mit etwas Farbe, ein paar Plastruct-Streifen und einem Edding-Messingfarbstift kann man wahre Wunder erreichen.

PIKO ARüm216 Inneneinrichtung detailliert

Die Griffstangen sind angespritzt, sicher ein hinnehmbarer und auch gut gelungener Kompromiss, um die Kosten niedrig zu halten.

PIKO ARüm216 mit LS AR4ümg

Die Kopfenden sind in der Bauart 1953 gestaltet, mit nur kleinen Schlusslichtern an den oberen Ecken und damit zwar für die ersten Rastätter Wagen korrekt, für die Wegmann-Wagen jedoch nicht. Diese hatten zunächst noch verblechte, zusätzliche große und tiefer liegende Schlussleuchten. Die Falt-übergangstüren haben etwas zu große Fenster, was man ebenso verschmerzen kann wie darin fehlenden Griffstangen. Dafür sind auch die Kopfbeschriftungen in sehr feiner Form vorhanden.

 

PIKO ARüm216 (rechts, mit LS AR4ümg) Kopfansicht PIKO ARüm216 Kopfansicht

 

Das Dach scheint ein Abenteuerspielplatz der Konstrukteure gewesen zu sein. Es finden sich sehr feine Nietreihen, die für die Wegmann-Wagen fehl am Platz sind, für die Rastätter Wagen aber korrekt wären. PIKO-Typisch sind inzwischen die auffälligen Trennstegen zwischen den Bedeckungsflächen statt leichter Überlappung. Die Dachfarbe umbragrau entspricht den DB-Vorgaben nach 1966.

Die Dachausstattung mit Kuckucks-Lüftern mittig über dem Wirtschaftsteil und außermitig über der Abteilmitte im Sitzbereich sowie einfache Esse für Kohelnherd entspricht dem Lieferzustand aller Wagen außer eben 18 818 und 18 819. Für den Betriebszustand dieses Modells ist sie falsch, denn da hatte der Wagen hoch aufragende Lüfter einer Torpedo-Folgebauart mit Lüfterventilatoren sowie eine "Topfesse" für den längst eingebauten Gasherd.

Die Drehgestelle sind gut getroffen mit einer einzeln angesetzten Kardan-Lichtmaschine unter der Küche. Der Unterboden ist etwas vereinfacht, aber mit allen wesentliche Anbauteilen (angespritzt) versehen, auch Heizungs- und Bremssteller sowie Befestigungsösen sind vorhanden. Der Lagerbunker ist ebenfalls korrekt nachgebildet.

Insgesamt für Ep. IV-Freunde sicher ein zwiespältiges Modell, das aber im Themenkreis Berlin-Verkehr und Interzonen-Verkehr auch auf DR-Strecken eingesetzt werden kann und damit den gesamten PIKO-Käuferkreis anspricht. Der DB-Ep. III-Bahner hofft einfach darauf, dass PIKO sich der Darstellung als F-Zug-Speisewagen in beiden Varianten widmen möge - es ist schlicht nur eine Lackierung in Stahlblau und eine entsprechende Anschrift nach Ep. IIIa oder IIIb erforderlich. Mögliche Wagennummern sind 18 814 bis 18 817. Das Modell hätte diese Karriere verdient!

Ergänzung 6/2016: Und die Karriere setze sich fort: In einer Sonderpackung lieferte PIKO nun den Wagen in der ihm auf den Leib geschneiderten, späten Ep.-IIIb-Ausführung als Kölner AR4üm 18 817 aus.

PIKO AR4üm 18 817 Köl DB Ep. IIIb
PIKO AR4üm 18 817 Köl DB Ep. IIIb

 

PIKO AR 4ümg Kat. Nr. 59643/21017
PIKO AR 4ümg Kat. Nr. 59643/2017 boxed

Weitere Informationen zum Vorbild finden sich bei mir: http://www.railforum.de/speisewagen/f_ar216.htm

   
© Will Berghoff 2013