WR1238 Fensterstege ausgesägt Küchenseite

WR1238 Fensterstege ausgesägt Gangseite

Die Wagenkästen der älteren Modelle ohne KKK und die der neueren mit KKK sind frei tauschbar. Ebenso können die zusätzlichen Fenster auch aus einen billig "geschossenen" SB4ük-28 oder SB4ü-28 stammen. Der Wagenkasten des 1230 ist natürlich bestens geeignet, weil schon beschriftet, der Wagenkasten eines SA4ük/SA4ü/SAB4ü ist ungeeignet.

Für die Version mit Wendler-Lüftern (vor 1964) muss man beachten, dass das erste und letzte Fenster des Speiseraumes Lüftungslamellen aufweist. Diese sind wie bei den WR4üe-39 innen hinter der Scheibe angebracht. Somit nützt ein Tausch der Fenster mit den maßtechnisch passenden aus dem Liliput-WR4üe-28 nicht. Über diesen beiden Bereichen befinden sich keine Lüfter auf dem Dach. Bei diesem Wagen muss der Wasserkasten am Speiseabteil-Ende analog zum anderen Ende verlegt und verkleinert werden. Über dem Einstiegsbereich befindet sich ein Wendler-Lüfter. Bis 1964 hatte der Wagen am Speiseanteilende auf der Schmalseite einen Kohleofen mit entsprechender Esse im Dach. Die Fenster des Anrichte-Bereiches sitzen wie auch bei den anderen Speisewagen etwas höher, hier kann man Küchenfenster der 28er WR nehmen. Beim Office-Fenster sollte dies genauso sein, aber Fotos bestätigen das nicht eindeutig.

WR1238 Küchenseite Fenstersteg eingesetzt

Irgendwann nach1962 wurden die Drehgestelle der Bauart Görlitz II schwer gegen Drehgestelle der moderneren, komfortableren Bauart Görlitz III schwer mit 4. Federung getauscht. Diese liefert Liliput als passende Ersatzteile zum Schürzenspeisewagen. Bessere Drehgestelle gibt es von Fleischmann für den WR4üe-35, falls als Ersatzteil verfügbar. 1964 erhielt der Wagen teilweise Kuckuckslüfter, die Lamellenlüfter in den Fenstern entfielen.

Inneneinrichtung - Entwurf WR1238

Über den Fortgang der Arbeiten werde ich berichten.

   
© Will Berghoff 2013