Ein völlig alltäglicher Güterwagen, der wohl wegen seiner Alltäglichkeit kaum Beachtung fand. 14.000 Wagen wurden aus alten Güterwagen, überwiegend G10, durch Verlängerung des Fahrgestells, neuer UIC-Einheitswagenkasten und einheitliche Bremsanlage KG-EP ab 1954 in Werken der Deutschen Bundesbahn aufgebaut. Von den Neubauwagen unterschied sich dieser Typ auf den ersten Blick nur durch 2 statt 4 Lüfterschieber je Wagenseite. Vielleicht bemerkte ihn deshalb kaum ein Modellbahnhersteller?

Mitte der 60er Jahre erschienen nahezu zeitgleich 2 unterschiedliche Modelle, ein unbeschriftetes Einfachmodell ohne Bremserbühne in guter Detaillierung von Roco für kleinstes Geld in einer Mehrwagen-Packung mit Einheitsfahrwerken, aber guter Detaillierung (auch heute noch im Programm) und ein Modell mit Bremserbühne aus der Fertigung von Willy Ade für TRIX (später angeboten bei RÖWA und dann bei Roco stetig mit jeder Auflage vereinfacht). 47 Jahre mussten also vergehen, bis ein Hersteller sich wieder dieses Vorbildes annahm und bei der Ankündigung 2011 höchste Erwartungen weckte. Im April 2012 kam dann das Modell zum Händler - zum 8fachen Preis des TRIX-Modelles von 1966.

Gms54 TRIX/Röwa/Roco und BRAWA

 

Der linke Wagen stammt aus der ersten Roco-Fertigung aus Original-RÖWA-Formen um 1979 und wurde vor langer Zeit mit Gassner-Beschriftung umbeschriftet sowie mattiert. Die Kurzkupplungskulisse wurde seienerzeit nachgerüstet, daher die TRIX/RÖWA-typischen großen Öffnungen in der Pufferbohle. Man sieht die kleinen Unterschiede, aber auch, dass sich das ältere Modell im Prinzip nicht zu verstecken braucht.

Meine Kommentare zum BRAWA-Modell:

  • Die Abmessungen sind stimmig, die Achsen gefedert.
  • Die Beschriftung (Stand 1955) ist korrekt und vollständig bis auf die fehlende Lack-Anschrift auf der Kpofseite. Es wurde bereits Kritik an der Höhenlage der Seitenanschriften laut, die ich aber nicht nachvollziehen kann.
  • Als Ausführung bei Ablieferung habe ich Zweifel an der Lage der Laternenhalter. Die meisten Wagen wurden noch mit Eckhaltern ausgeliefert und später umgerüstet. Das Modell hat ausschließlich über den Puffern angebrachte Haltewinkel aus späterer Zeit.
  • Die feinen Puffer sind gefedert, die 35t-Zeichen sind hier fehl am Platze.
  • Die Kopf-Streben sind als U-Profil (nach aussen geöffnet) dargestellt. Das sieht man an Modellen selten.
  • Alle Auftritte sind sehr fein.
  • Die Zurrösen an den Eckstreben sind korrekt als geschweisster Draht nachgebildet.
  • Die Detaillierung am Rahmen und an der Bremserbühne ist sehr vollständig und gut gelungen. Die Stellung der Bremssteller ist nicht auf beiden Seiten identisch - das kann man als Vor- oder Nachteil ansehen...
  • Es ist eine feindetaillierte Pufferbohlenausstattung zur Selbstmontage für den Vitrinenplatz und Proto87-Betrieb beigefügt.
  • Die sehr dünnen (glänzend schwarzen) Griffstangen und das Bühnengeländer beim BRAWA-Modell sind aus dem falschen Material - sie sind allesamt verbogen und verzogen.
  • Die obere Türlaufschiene ist in der Höhe feiner, in der Tiefe dafür deutlich breiter als beim alten Modell. Auch die Schiebetüren sind längst nicht so fein wie Willy Ade sie fertigen konnte. Die Türverschlüsse sind im Schliesszustand nachgebildet.
  • Die Schieber über den Luken sind geätzt, Willy Ade konnte das in Plastik. Die Ätzung könnte präziser sein, die Deckel sitzen oft schief. Dafür kann man sie tatsächlich in zwei Stellungen verrriegeln. Eine Neuauflage aus Herbst 2013 zeigt verbesserte Lukenschieber.
  • Das Dach wirkt metallisch, sollte jedoch gestrichen sein.
  • Die Bügelkupplungen sind völlig unbrauchbar und durch eine angeformte Federzunge sehr schwergängig. Sofort austauschen und wegwerfen!

Der BRAWA-Wagen hat deutlich bessere Laufeigenschaften und eine leichtgängigere Kupplungsführung. Das wäre für mich der einzige Grund, ihn einem vorhandenen älteren Modell aus ADE-Konstruktion vorzuziehen.

Dieser Wagen ist eng verwandt mit dem Gmhs 53.

Etliche Fotos mögen die Details zeigen:

 

BRAWA Gms-54 LukeBRAWA Gms-54 LukeBRAWA Gms-54 BremserbühneBRAWA Gms-54 KopfansichtBRAWA Gms-54 BühnendetailsBRAWA Gms-54 Fahrwerk

Alle Fotos: Hans W Berghoff 2012 - Verwendung nur für nichtgewerbliche und nichtjournalistische Zwecke unter Angabe des Urheberrechtsinhabers gestattet

   
© Will Berghoff 2013