Im Jahr 2010 schütteten Hersteller ein Füllhorn aus - die Güterwagen der Austauschbauart. Nach Gründung der Deutschen Reichsbahn wurden die Güterwagen weiter vereinheitlicht und die Fertigungstoleranzen enger gesetzt als bei der Verbandsbauart. Das Ladegewicht wurde erhöht und ging einher mit konstruktiven Veränderungen (s.a. Gr20).

Om21 Roco(2010) und BRAWA(2010) DR/DB Ep. IIIDer Om21 wurde aus dem Om12 weiterentwickelt und war in Europa am meisten verbreitete Güterwagen aller Zeiten. Da er auf den ersten Blick den letzten Ausführungen des Om12 sowie Fahrzeugen für andere Staatsbahnen glich, waren Modelle oft bewusst oder unbewusst Kompromisse - bis 2010.

 

 

Roco Om21 mit Handbremse DB Ep. IIIDie "üblichen" Hersteller hatten stets Wagen dieser Bauart im Programm, unauffällig, meist einfach gestaltet und nicht immer maßhaltig. Neben Piko (eher einem Om90) bot auch Roco sehr früh in der 4-Wagen-Packung unbeschriftet einen solchen Wagen an. Dieser, eher ein Om12 aufgrund der Lage der Zugstreben, wird weiterhin angeboten, erschien als Einfachmodell ebenso wie mit aufwändigen Beschriftungen und zuletzt mit Bremserhaus (dieses in Verbandsbauart, Oberwagenlaternenhalter am falschen Wagenende, Bremsbühnengeländer in Austauschbauart) und einem Fahrgestell der Verbandsbauart in Varianten mit und ohne Ladung. Liliput-Bachmann Neuheit 2011 Om21 mit HandbremseMärklin bietet ebenfalls ein Modell des Om21 an, der aber hier nicht diskutiert werden muss. 2009 kündigte Liliput für 2010 eine Serie von hochdetaillierten Austauschbauart-Güterwagen an, damit auch den Om21. Fast unbemerkt erschien dann von Roco eine völlige Neukonstruktion in einer 3-Wagen-Packung (DB) und 2-Wagen-Packung (DR Ep. III) zu einem recht günstigen Preis, sehr guter Maßhaltigkeit und bemerkenswerter Detaillierung. Unbemerkt deshalb, weil BRAWA nahezu ankündigungslos im Herbst 2010 ein Supermodell zu einem ähnlich günstigen Preis und auch in Einzel-Wagen-Packung lieferte, das den Marktbedarf regelrecht abschöpfte. Als dann das Liliput-Bachmann-Modell erschien, war der Markt längst gesättigt und das Modell aufgrund seiner tiefen, breiten Bretterfugen bei ansonsten sehr guter Ausführung wohl kaum noch nachgefragt.

Om21 Roco(2010) und BRAWA(2010) DB Ep. IIIDas neue Roco-Modell ist derzeit nicht lieferbar, aber in Ausführungen für andere europäische Bahngesellschaften möglicherweise noch lagernd. Das Fahrwerk eignet sich für viele Umbauten, es ist im Bereich der Achshalter sogar feiner als das des BRAWA-Modelles. Erik Meltzer hat auf www.modellbahnfrokler.de hierzu eine ausführliche Modellkritik verfasst, die ich mit weiteren Bildern hier unterstütze.

 

Om21 Roco(2010) und BRAWA(2010) DR/DB Ep. IIIOm21 Roco(2010) und BRAWA(2010) DR/DB Ep. IIIOm21 Roco(2010) und BRAWA(2010) DR/DB Ep. III

BRAWA kündigt für 2015 weitere Varianten des Om21 an, so auch einen DB-Wagen mit Bremserbühne ohne Bremserhaus.

   
© Will Berghoff 2013