Ab 1917 lieferten die USA 4-achsige Güterwagen verschiedener Bauarten in großer Zahl an die französischen Eisenbahnbetreiber, vor allem an die NORD. Die Wagen hatten DIAMOND-Drehgestelle und Westinghouse-Bremsen. Die ersten Lieferungen erfolgten über Großbritannien, deshalb hatten diese Wagen ein schmäleres Profil. Viele dieser Wagen befanden sich am Ende des 2. Weltkrieges in Deutschland und wurden dort teilweise noch sehr lange eingesetzt.

 

FLEISCHMANN SNCF/Nord Kyw als DR-Pfeilwagen

FLEISCHMANN SNCF/Nord Kyw als DR-Pfeilwagen

Die Bezeichnung "TP" geht auf das Entwicklungsprogramm unter dem Begriff "Traveaux Publiques" zurück. JOUEF lieferte früh einen Kyw in recht grober Ausführung. FLEISCHMANN und REE liefern nun diese Wagen als Modell in guter und teilweise sehr detaillierter (REE) Ausführung in vielen Varianten. Einige stelle ich hier vor:

Das Fleischmann-Modell des geschlossenen Drehgestell-Güterwagens wird in vielen Varianten angeboten, als Dienstgüterwagen, als DB-Güterwagen, DR-Ost und auch als französischer Wagen. Ich stelle die Ausführung 1948 als "Pfeilwagen" vor. Die "Pfeilwagen" waren die unmittelbaren Vorläufer der "EUROP"-Wagen.

 

FLEISCHMANN SNCF/Nord Kyw als DR-Pfeilwagen
FLEISCHMANN SNCF/Nord Kyw als DR-Pfeilwagen

 Besonders aus der Schrägansicht erkenn man die überaus grobe und für FLEISCHMANN eher untypische Nachbildung des Modells. Die Wagen müssen der Einfachserie der früheren 5000er zugerechnet werden, denn sie füllen auch die Einstiegs-Startpackungen. Besonders der FLEISCHMANN XXto90 ist darin oft zu finden. Ich habe diesen Wagen nicht zur Hand.

FLEISCHMANN SNCF/Nord Kyw als DR-Pfeilwagen
FLEISCHMANN SNCF/Nord Kyw als DR-Pfeilwagen

Dennoch wirken die Modelle nicht primitiv. Dieses Modell hat die Katalog-Nummer 85 5390 und ist eines der wenigen am Markt verfügbaren Modelle mit der Nachbildung der "Pfeilwagen"-Anschrift

 

REE XXto90 DB Ep. IIIa
REE XXto90 DB Ep. IIIa

 Das REE-Modell ist eine Neuheit aus 2016 und sehr detailliert. Die DIAMOND-Drehgestelle erscheinen präziser als die von FLEISCHMANN. Die brünierten Räder sind erkennbar der originalen US-Bauart angelehnt und haben z. B. Bohrungen in der Radfläche und den typischen 900mm-Durchmesser.

REE XXto90 DB Ep. IIIa
REE XXto90 DB Ep. IIIa

 Die Struktur der Innenbordwand ist ebenso nachgebildet wie die des Innenbodens. Die französischen Puffer sind gefedert. Ein Foto des Originals exakt dieses Wagens zeigt ihn allerdings bereits mit DB-Hülsenpuffern. Untersuchungsdatum: 24.01.1956

REE XXto90 DB Ep. IIIa
REE XXto90 DB Ep. IIIa im Vergleich mit FLEISCHMANN SSk07

 Die Westinghouse-Bremse ist nachgebildet, laut Anschrift und Bremsecke (Leitungswagen) aber stillgelegt. Es liegen Kleinteile zur Detaillierung der Pufferbohle nach französischem Vorbild bei. Eine weitere Ep. IIIb-Ausführung weist ein seitliches Handbremsrad auf.

Der SSk07 ist wohl der Wagen, der am längsten im Regeleinsatz stand. Das FLEISCHMANN-Modell ist deutlich grober gehalten als das REE-XXto-Modell, aber immer noch detaillierter als der FLEISCHMANN Kyw.

FLEISCHMANN SSk07 DB Ep. III
FLEISCHMANN SSk07 DB Ep. III

 Auch dieser Wagen ist ein Leitungswagen, es liegen Einsteckrungen und bei dieser Ausführung (mit Solinger O-Bus beladen) auch Holzbretter zur Ladungsbefestigung bei (Kat.-Nr. 85 5286)

FLEISCHMANN SSk07 DB Ep. III
FLEISCHMANN SSk07 DB Ep. III

 Untersuchungsdatum 16.5.56, Leitungswagen

 Über alle TP-Modelle kann man hier lesen TP-Wagen (französisches Forum), über die Vorbild-Varianten und erhaltene Fahrzeuge informiert Patrimoine Ferroviaire Français

 Cisterne (Tankwagen) waren in sehr guter Nachbildung bei Makette erhältlich. Die weiteren Typen Thermowagen und Hochbordwagen (Tombereau) neben dem mäßigen FLEISCHMANN-Modell  sind mir als aktuelles Modell nicht bekannt

 Diese Wagen sind nicht zu verwechseln mit den "D-Day"-Wagen, die die USA in der Vorbereitung der Invasion 1944 als Bausätze nach Großbritannien schafften und dort zusammenbauten. Die DB übernahm diese Wagen als Bauart 1949. SSy49 sind nach Umbauten immer noch anzutreffen.

Leider sind Modelle von REE in Deutschland kaum zu bekommen und dort, wo sie lagernd sind, schnell verkauft. Auch mein Modell stammt deshalb von A&H Models, Bracknell, UK

Text & Fotos: Will Berghoff 2017

   
© Will Berghoff 2013