Die 26,4m langen Reisezugwagen der DEUTSCHEN BUNDESBAHN aus den Lieferjahren 1955 bis 1970 weisen mit Ausnahme der Fensterteilung, Inneneinrichtung und Türkonstruktionen völlig identische Abmessungen auf. Bei korrekter Darstellung sollten also alle Modellbahnhersteller, die diese Wagen in 1:87 in maßstäblicher Länge anbieten, diese Abmessungen einhalten.

Doch ist das wirklich so?

Roco Erstauflage gekuppelt mit Roco 2010
Roco Erstauflage gekuppelt mit Roco 2010

 

Als Referenz habe ich den Roco B4ümg-61 aus der ersten Lieferserie der 90er Jahre (Auflage Ep. IIIb) gewählt, um nicht jedes Modell mit jedem Modell kombinieren zu müssen. Die Modelle sind nicht alle zugerüstet. Es wurde versucht, den Vergleich auf eine chronologische Dartsellung zu bringen.

Roco - ADE

Roco - ADE Av4ümgh
Roco - ADE Av4ümgh

 

Roco -LIMA Collection ca. 1995 (heute bei Rivarossi wieder aufgelegt - Liegewagen, Halbspeisewagen, WRtümg, Gesellschaftswagen und die TEE-Wagen der Rheingold/Rheinpfeil-Bauart)

Roco - LIMA Collection Bc4ümg
Roco - LIMA Collection Bc4ümg

 

Roco - RIVAROSSI 1996 (heute zeitweilig wieder im Programm, nur Sitzwagen, andere aus LIMA-Formen!)

Roco - RIVAROSS 1996 A4ümg-59
Roco - RIVAROSS 1996 A4ümg-59

 

Roco - Roco Neuauflage 2010

Roco Erstauflage gekuppelt mit Roco 2010
Roco Erstauflage gekuppelt mit Roco 2010

 

Roco - LS-Models/Hobbytrain/Lemke AR4ümg (Neukonstruktion, nicht aus alten Alpha-Modell-Formen!)

ROCO - LS Models AR4ümg
ROCO - LS Models AR4ümg

 

Roco - PIKO AR4ümg

Roco - PIKO AR4ümg
Roco - PIKO AR4ümg

 

Wie man sieht, gibt es nur wenige ernsthafte Maßabweichungen. ADE ist deutlich zu hoch, was am zu stark gefederten Drehgestellt liegt. In allen Fällen weichen die Gummiwulstlagen und/oder -abmessungen voneinander ab. A.C.M.E., Alpha-Modell und HERIS fehlen in der Aufstellung, weil ich kein Modell dieser Hersteller und dieser Bauart zur Hand habe. Fleischmann, TRIX und Märklin fehlen, weil sie keine maßstäblichen langen Modelle anbieten und daher für meine Betrachtungen irrelevant sind. Ältere LIMA-, Rivarossi- und LILIPUT Konstruktionen sind ebenfalls nicht betrachtet worden.

Bei Hornby-RIVAROSSI muss man auf die Formenherkunft achten, die meisten m-Wagen stammen aus den sehr guten LIMA-Formen des TOUROPA-Liegewagens 1952. Die Liegewagen und ihre Derivate sowie die Silberlinge sind die letzte eigenständige LIMA-Konstruktion.

LIMA hatte allerdings früher auch Serien (bei den Rheingold/Rheinpfeil-TEE-Wagen) aus anderen Formen, die man am leichtesten daran erkennt, dass die Fenster eingesetzt waren, während neuere Formen dieser Wagen aus glasklarem, einteiligem und aufwändig lackierten Material bestanden. Diese finden sich zeitweise auch im Hornby-RIVAROSSI-Angebot wieder.

RIVAROSSI hat in den 70ern und 80ern auch 30cm lange D-Zug-Wagen (ohne Kurzkupplungskulisse) verkauft, die im Maßstab 1:82 gehalten waren und zu aktuellen Modellen im Zugbild nicht passen.

Alle Fotos: ©Will Berghoff 2015

 

   
© Will Berghoff 2013