TRIX Hecht AB4ü-23 DB Ep. IIIa Gangseite

 

TRIX Hecht AB4ü-23 DB Ep. IIIa Abteilseite

Geprüft wurde der mit vorliegende TRIX AB4ü-23 DB IIIa (8 Abteile), gesehen wurde der formgleiche Märklin A4ü-23 DB Ep. IIIb (8 Abteile) und der Märklin Pw4ü-23 DB IIIb

Vorbild: AB4ü-23 der DB Ep. IIIa (ab 1956 A4ü)

Ein Original-Wagen AB4ü-23a ist beim VVM in Schönberger Strand erhalten, allerdings mit Görlitz-II-Drehgestellen (nach dem Umbau in einen Bauzugwagen durch Aw Limburg 1960)

Lackierung/Beschriftung

  • Die Aufbaufarbe RAL 6007 flaschengrün ist gut getroffen für beide Epochen
  • Die Fensterstege der WC-Fenster sind korrekt grün lackiert
  • Die Klappen der Fensterlüftung müssten weiss sein.
  • Zierstreifen 1.-Klasse in beige ist ebenfalls OK für Rev 1959 (Modell DB IIIb)
  • Die Beschriftung erscheint stimmig, der Bremsumsteller zweifarbig. Auffällige Abweichung: die gemischtklassigen Wagen, A- und B-Wagen hatten doppelte, nebeneinander liegende Raucher-Wendeschilder. Ein B4ü-23 in den frühen 50ern wurde von Dr. Scheingraber fotografiert. Dies gilt auch für die Bauart 1920, 1926, 1928, 1935 und 1939. Geändert wurde dies erst mit den Änderungen 1956-1959 und bei den blauen F-Zug-Wagen-Aufarbeitungen.
  • Die Inneneinrichtung ist einschliesslich der Wände knallrot (beim TRIX AB4ü DB Ep. IIIa braun)

Wagenkasten

  • Länge ist mäßstäblich
  • Die Fensterteilung beim AB4ü ist falsch. Die AB4ü-23 hatte in der Mitte 2 Abteile 1. Kl. und 5 volle und ein halbes Abteil 2. Klasse. Damit müsste der Fensterabstand zwischen Abteil 7 und Abtel 8 auch auf der Abteilseite wesentlich kleiner sein, da Abteil 8 das Halbabteil mit nur 3 Sitzen ist ("Damenabteil"). Die Gangseite ist richtig dargestellt.
  • Griffstangen an den Einstiegen sind angespritzt - angesichts der knappen Abmessungen für mich kein Problem
  • Dachlüfter sind angespritzt - hier wären eingesetzte Lüfter, die ja vorhanden sind, besser gewesen
  • Die Faltenbalg-Wagenübergänge entsprechen auf den ersten Blick den bekannten, Fleischmann-kompatiblen Konstrukten. Ein eingezogerner Faltenbalg liegt bei.
  • Die Wagenköpfe Ep. IIIb sind nicht korrekt nachgebildet - es fehlt jede Darstellung der Anbauteile/OWaLa-Halter und Kopfanschriften. Der Wagen wirkt auffällig "nackt" in der Kopfansicht. Das kann der Bastler aber leicht nachrüsten. Die Ep. IIIa-Modelle haben eine Vorkriegs-Ausrüstung mit voller Leiter, Dachlaufbrettern, OWaLa-Haltern und großen Griffstangen oben an den Enden sowie hellbraunen Leitern unter dem Wagenkasten.
  • Die vielen Niete sind gelungen nachgebildet und durch die Lackierung nicht zugematscht.
  • Die Fenster sind sehr gelungen. Auf der Abteilseite sind die Lüfter im Fenster korrekt nachgebildet (fehlen beim Roco-Modell!). Allerdings sind Armlehnen der Sitze im Fensterbereich deutlich störend sichtbar, weil die Inneneinrichtung insgesamt zu hoch eingebaut ist.
  • Die einfachst gestaltete Inneneinrichtung ist zu hoch montiert*, sitzende Reisende können auf der Gangseite nur den Himmel betrachten.
  • Die Tritte sind zwar grob, aber markentypisch stabil - ein vertretbarer Kompromiss.

Fahrwerk

  • Der Wagen wirkt sehr hochbeinig, um Probleme mit der Märklin-KK zu vermeiden. Gekuppelt mit seinem Vorgänger von BRAWA (was betrieblich üblich war) fällt dies kaum auf.
  • Der Unterboden ist kaum nachgebildet, einige Teile der Bremsanlage sind angesetzt.
  • Die Schwanenhals-Drehgestelle haben Wälzlager. 1959 hatten diese Wagen längst Rollenlager. Die Formen scheinen neu konstruiert zu sein, sind detailliert und stimmig in Ausführung und Abmessungen.

Der Preis von fast 50 EUR erscheint mir angesichts dieser "Hobby"-Ausführung zu hoch. Dennoch ist der Wagen für Ep.-III-Bahner ein interessantes Modell bei excellenter Bedruckung und stimmigen Proportionen. In der Ep. II- und TRIX-Ep.-IIIa-Variante ist der Wagenkopf aufwändig ausgestaltet (Leiter, Laternenhalter oben, Dachlaufbretter). Das Modell des AB4ü-23 in DB Ep. IIIa kann als F-Zug-Ersatzwagen (z.B. im F38 - da allerdings nachweislich auch als 7-Abteile A4ü - um 1952 und F181 10.5.1953) gute Dienste leisten. Die nicht akzeptable Lage der Inneneinrichtung sollte unbedingt nachgebessert werden. Ärgerlioch ist die auffallend falsche Fensterteilung des AB4ü.

*Die Inneneinrichtung ist bei vielen Wagen nicht korrekt eingeklipst und sitzt daher deutlich zu hoch. Der Wagenkasten lässt sich einfach demontieren und die Inneinrichtung einklipsen. Danach sicn die Armlehnen knapp unterhalb der Fensterunterkante - leider immer noch zu hoch, aber optisch weniger störend.

Einige Detaileindrücke und Vergleichsfotos:

TRIX Hecht AB4ü-23 DB Ep. IIIa Kopfansicht Roco WLC4ü Kat. Nr. 44452 Kopfansicht zum Vergleich
TRIX Hecht AB4ü-23 DB Ep. IIIa Fenster Gangseite Roco WLC4ü Kat. Nr. 44452 Fensterpartie zum Vergleich
TRIX Hecht AB4ü-23 DB Ep. IIIa und BRAWA B4ük pr TRIX Hecht AB4ü-22 DB Ep. IIIa und BRAWA B4ü poln. Hecht
Dachansicht mit preuss. D-Zugwagen
Drehgestell BRAWA
Drehgestell Märklin/TRIX
Schwanenhals-Drehgestell Roco 1985
Insgesamt hat ich wenigstens gehofft, dass mit diesem Modell endlich Schwanenhals-Drehgestelle mit Rollenlagern verfügbar werden - wieder nichts...

Übrigens: Ein direkter Modellvergleich zwischen dem Roco-Pw4ü-23 und dem TRIX Pw4ü-23 im Laden brachte eine erstaunlich weitgehende Übereinstimmung der Formteile, bis hin zur Stärke und Formgebung der Trittstufen. Nur die albern glänzenden Fensterrahmen des Roco-Modells neurer Auflage (PKP-Ausführung betrachtet) fehlen dem Märklin/TRIX-Modell. Zufall?


Übersicht über die aktuell angebotenen Modelle Märklin/TRIX:

Epoche IIIa

TRIX 23383 AB4ü (auch für frühe F-Züge!)

TRIX 23384 C4ü

TRIX 23385 C4ü(2. Nr.)

TRIX 23387 Pw4ü (so verwendbar bis 1962!)

Epoche IIIb

Märklin 42230 A4ü (ex AB4ü)

Märklin 42250 B4üwe (ex C4ü)

Märklin 42251 B4üwe (ex C4ü, 2. Nr.)

Märklin 42260 Pw4ü

Märklin 42269 Eilzug-Wagenset: A4üe-35, B4üwe23/55, B4n

Epoche II

Märklin 42229 Reisezugwagen-Set HAPAG-Sonderzug“: A4ü-23,B4ü-22, Pw4ü-23
A4ü und B4ü der Sonderbauart sind nur in dieser Packung erhältlich!

Märklin 42762/TRIX 23394 Schnellzugwagen-Set "D 119": Post4-a/15, AB4ü-23a, WR6ü, C4ü Bay 08

TRIX 23395 Ergänzungssatz "D 119": AB4ü Bay02, C4ü-23

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Autors - bitte nicht direkt verlinken. Alle Fotos dieser Seite: Hans W. Berghoff 3/2010

   
© Will Berghoff 2013